Wienachtsdorf bewahren

Nein zur Sechseläutenplatz-Initiative

Am 10. Juni stimmt Zürich über den Sechseläutenplatz ab. Eine extreme Verbots-Initiative fordert, dass der Platz an 300 Tagen leer steht. Das bedroht vor allem unseren Weihnachtsmarkt, der die jüngste Veranstaltung auf dem Platz ist.

6 Gründe, wieso das Wienachtsdorf bewahrt werden muss

Helft uns, das Wienachtsdorf zu bewahren, indem ihr Euch an der Abstimmung beteiligt und NEIN zur Sechseläutenplatz-Initiative stimmt. Es gibt auch einen vernünftigen Gegenvorschlag von Stadtrat und Gemeinderat, der 180 Tage im Jahr zulässt und für veranstaltungsfreie Zeit in den Sommermonaten sorgt.

NEIN ZUR EXTREMEN VERBOTS-INITIATIVE!

*

Zusammen mit dem Zirkus Knie und dem Zürcher Filmfestival ist das Wienachtsdorf Teil der Allianz
Sechseläutenplatz : Vielfalt bewahren!

Wienachtsdorf am Bellevue

Ein Wienachtsdorf für Jung und Alt, wenn's draussen dunkel ist und kalt

Im Herzen der Stadt Zürich gastiert im Winter das Wienachtsdorf. Vor der magischen Kulisse zwischen Seeufer und dem Zürcher Opernhaus lädt das Wienachtsdorf in der kalten Jahreszeit zum Entdecken und Verweilen ein: mit rund 100 Markthütten, dem riesigen Weihnachtsbaum im Dorfkern, wärmenden Feuerkugeln, einer Eisbahn, einem bunten Unterhaltungsprogramm für Gross und Klein, Artisten und Fabelwesen - und vielem mehr.

Begegnungsort für Jung und Alt

Mit zahlreichen Nischen zum Verweilen, einem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm und vielen liebevollen Details ist das Wienachtsdorf ein Begegnungsort für die Zürcher Stadtbevölkerung, für Gross und Klein, für Inner- und Üsserschwiizer, für Afterwork und Weihnachtsromantiker.

Bleibende Erinnerungen

Romantische Runden drehen auf der Eisbahn, ein Fondueplausch mit Freunden im Chalet, ein Besuch beim Samichlaus, individuelle Weihnachtsgeschenke von Kleinstbetrieben kaufen oder einfach unter dem Lichtermeer durch die Dorfgassen bummeln - für viele ist das Wienachtsdorf aus der Adventszeit nicht mehr wegzudenken.

Wir sind viel mehr als ein Weihnachtsmarkt

Die Aussteller in den roten Markthütten wechseln jede Woche! Nach fast 10 Jahren Erfahrung mit Designmärkten besteht unser Netzwerk aus hunderten lokalen Kleinstbetrieben und Manufakturen. Für viele ist das Wienachtsdorf eine wichtige Plattform, um ihre Produkte einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und so die Existenz ihrer Quartierläden zu sichern

Die Wienachtsdorf-Familie

Aussteller, Mitarbeiter und Besucher

Wir sind mehr als ein Weihnachtsmarkt, mehr als 200 Aussteller, mehr als 600 Mitarbeiter, mehr als 500‘000 Besucher und mehr als ein Betreiber, die das Wienachtsdorf zu dem machen, was es ist: ein Platz der Freude und Begegnung in der kalten Jahreszeit.

Wäre das Wienachtsdorf ein Wimmelbild, würde man darauf entdecken: Grosseltern mit Grossenkeln, Stadträte und Landeier, Inner- und Üsserschwiizer, alte Hipster und fesche Teenager, Touristen und Individualisten, Chnuschtis und Möchtegernprinzessinnen, Frisch- und Langzeitverliebte und vieles mehr ... und all das mitten in Zürich!

Zum Wienachtsdorf-Familienalbum

Carla Opetnik, Mitarbeiterin Wienachtsdorf

Das Wienachtsdorf ist jedes Jahr wie ein grosses Familientreffen! Ein Nein zur Initiative bedeutet den Freiraum für das Zusammentreffen von lokalen Kleinstanbietern mit der Stadtbevölkerung zu bewahren - anstatt einem leeren Platz im Winter.

Regina Gregory mit Team Fabrikat, Aussteller

Das Wienachtsdorf bringt kleine Geschäfte mit Herz und innovativen Ideen zurück in die Innenstadt. In Zeiten des «Lädelisterbens» sind sie Botschafter für ein vielfältiges Zürich und mehr Begegnungsstätten für alle.

Sonja de Grazio, Gast

Ich komme jedes Jahr zum Wienachtsdorf. Um die Stimmung zu geniessen, Leute zu treffen und zu schnattern. Es ist ein toller Markt, offen und schön. Im Winter ein Ort, wo man sich treffen kann, wo die Kinder spielen können. 
Hauptsache man hat es gut miteinander und freut sich.

Unser Wienachtsdorf

Ein Begegnungsort in der kalten Jahreszeit wo der Büezer auf den Banker trifft