16

Reservationen Fondue Chalet 2017

16.10, Fondue Chalet

Moitié-Moitié, Chili, Sauerkraut oder Züri – so heissen die Fondue-Variationen, die im Fondue-Chalet Klosters für Gaumenfreuden und Geselligkeit sorgen. Die Reservationen für Winter 2017 werden ...

Programm

Wienachtsdorf

nächste Ausgabe im Winter 2017

Fürs Wienachtsdorf schmiegen sich rund 100 Hütten zu einem gemütlichen Dorf zusammen, das zum Schmökern, Shoppen, Schlemmen und Verweilen einlädt. Verpassen Sie keine Informationen und abonnieren Sie unseren

Newsletter

Öffnungszeiten 2016:

Markt:

Mo–Sa 11–22 Uhr
So –20 Uhr

Chalet:

Mo–Do: 11–23 Uhr
Fr+Sa: bis 24 Uhr
So: bis 22 Uhr

Eisbahn:

Mo–Fr: ab 9 Uhr
Sa+So: ab 11 Uhr

KONTAKT & ANFAHRT

Ausgewählte
Aussteller vom Wienachtsdorf 2016

Die Hüttenbewohner und ihr Angebot

Mehr als 200 wechselnde Aussteller präsentieren in den Hütten ihre Produkte. Das Angebot ist breit und kombiniert traditionelle Handwerkskunst mit modernem Design. Neben vielen (auch essbaren) Geschenkideen gibt es in den rund 30 Food-Hütten aber auch kulinarisch einiges zu entdecken.

Kleiner Tipp : Die Verkäufer wechseln jede Woche. Wiederholte Erkundungstouren lohnen sich.

Snakes and Fairies

Verrückte Abenteurerin. Gestylte Nomadin. Zigeunerseele. Sammlerin von schönen Dingen. Kreative Macherin von Federschmuck. Kind des Meeres im Herzen. Träumerin. Peace. Auch in ihrer Kollektion präsentiert Schmuckdesignerin Sandy Fehlbaum Schmuck und Accessoires im Jugendstil aus Bronze, Messing und Silber, viel ausgefallenen Ohrschmuck, der keine Löcher braucht, Kopfschmuck im Stil der 20er Jahre und aufwendige Kreationen mit echten Federn.

Dilly Socks

Dein Outfit beginnt bei den Socken. Unter diesem Motto haben vier wackere Stadtzürcher die Mode am Knöchel ins Visier genommen und designen und produzieren ausschliesslich bunte Socken. Mit fröhlichen Designs nehmen die vier Jungs der Socke den sprichwörtlichen Muff nehmen und stilisieren die Fussgarderobe augenzwinkernd zum Fashion Statement.

Suter Tirggel

Seit 1840 verwöhnt die Familie Suter ihre Kunden und Kundinnen mit traditionellen Tirggel. Die Tirggel werden in Schönenberg nach einem alten Familienrezept aus Mehl, Zucker, Honig und Wasser von Hand hergestellt. Danach werden sie bei starker Oberhitze geflammt, was ihnen die hellbraune Oberfläche und den charakteristischen weissen Rand verleiht. Seit 1460 gehört der Tirggel zum Zürcher Kulturgut. Zum essen lässt man sie am besten langsam auf der Zunge zergehen, damit der Honiggeschmack sich ganz entfalten kann.

Instadorf

#wienachtsdorf

Kooperationen